Wohnen in Wiesentheid

Wiesentheid hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einem Unterzentrum von überörtlicher Bedeutung entwickelt. Hierzu haben maßgeblich die gute Verkehrsanbindung, die Lage im Dreieck Würzburg – Nürnberg – Schweinfurt und die hervorragende Versorgungsstruktur beigetragen. Der Charme der Barockresidenz ist aber dennoch im Ortsbild auch heute noch kaum zu übersehen, harmonisch fügt sich Alt und Neu zusammen.

Siedlungsgebiet Seeflur III

Im Juli 2017 hat der Marktgemeinderat beschlossen, im Rahmen des Neubaus einer Kinderkrippe ein neues Siedlungsgebiet “Seeflur III” mit etwa 45 Bauplätzen auszuweisen. Derzeit erfolgen die Erschließungsmaßnahmen.

Nach dem Willen des Marktgemeinderates werden die Bauplätze im fairen Losverfahren vergeben. Das Losverfahren ist verwaltungsintern bereits vorbereitet und könnte jederzeit gestartet werden. Es war vorgesehen, dieses Anfang Mai durchzuführen. Leider lässt die Infektionslage eine solche Veranstaltung jedoch nicht zu. Die Veranstaltung wird daher voraussichtlich in die KW 27 verschoben.

Die Teilnahmebedingungen werden etwa vier Wochen vorher bekannt gegeben, ab diesem Zeitpunkt sind dann auch Bewerbungen möglich. Wir werden Sie über das Amtsblatt, unsere Social-Media-Kanäle und hier über die Homepage informieren, sobald wir die Erlaubnis zur Durchführung der Veranstaltung erhalten haben und das Bewerbungsfenster geöffnet ist.

Der Abschluss der Erschließungsarbeiten und die anschließende Vermessung des Baugebiets haben sich durch die Corona-Pandemie ebenfalls um wenige Wochen verschoben. Wir gehen derzeit davon aus, dass die Bebaubarkeit zum Ende des dritten Quartals 2021 gegeben ist. Für weitere Fragen steht Ihnen gerne die Bauverwaltung im Rathaus Wiesentheid zur Verfügung.

Wohnen im Ortskern

Der Altort von Wiesentheid hat durch seinen barocken Charakter besonderen Charme als Wohnraum. Der Markt Wiesentheid führt daher zahlreiche Maßnahmen durch, um den Innenort noch weiter zu beleben und attraktiv zu gestalten. Unter dem Programm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ sowie der Städtebauförderung wird sukzessive die Infrastruktur des Innenorts ertüchtigt. Begleitet wird das Vorhaben durch mehrere wissenschaftliche Einrichtungen und Verkehrsuntersuchungen.

Und auch finanziell setzt die Marktgemeinde Anreize für eine Ansiedlung im Innenort: Die Familienförderung subventioniert die Ansiedlung von Familien und Alleinerziehenden. Zudem wird im Rahmen der Städtebauförderung ein freiwilliger Zuschuss von bis zu 10.000 € zur Sanierung von Bestandsgebäuden geleistet.